2019.03.18 – Die Wetterlage / The Weather Situation

English version below

Am Montag hält sich wechselhaftes und recht kühles Wetter. Das liegt daran, dass sich Deutschland in einer Strömung aus Nordwesten findet, die kühle und feuchte Luft aus der Nordsee und der Arktis zu uns bringt. Dies wiederum passiert dank eines Tiefdruckgebiets, das mit seinem Kern derzeit über Südskandinavien liegt – man bedenkt, dass sich Tiefdruckgebiete auf der Nordhalbkugel immer gegen den Uhrzeigersinn drehen, d.h. auf ihrer Rückseite schaufeln sie Luft aus nördlicheren Breiten nach Süden.

Die Bodenanalyse um 00 UTC. Man beachte das Tief mit Kern über Südskandinavien.

Auch am Dienstag wird das relativ kühle Wetter noch anhalten, vor allem in der Nordosthälfte Deutschlands wird es auch weiterhin Regenschauer geben.

Zum Mittwoch hin breitet sich dann allerdings zunehmend ein Hochdruckgebiet nach Mitteleuropa aus, mit dem sich das Wetter dann etwas beruhigen wird, und auch nach und nach wärmere Luftmassen zu uns geführt werden. Es bestehen derzeit noch erhebliche Unterschiede darin, wo der Kern dieses Hochdruckgebiets berechnet wird; abhängig davon wird es in Deutschland eher wärmer und sonniger, oder eventuell nicht ganz so warm und immer wieder mit Regenschauern durchsetzt.

Der generelle Trend für die Woche heißt aber: ein kühler und wechselhafter Start, in der zweiten Wochenhälfte wärmer und trockener.

Die erwartete Wetterlage Donnerstag Früh. Gut zu erkennen ist die mildere Luftströmung aus Südwest (wärmere Farben).

Vorhersage: LH


English

On Monday, cool and inconsistent weather with a mix of sunshine and rain showers will dominate. This is the case because Germany is currently situated in a stream of air coming from the north west, bringing cool and wet air to the country. This, in turn, is the case because of a low pressure system, the core of which is currently located in southern Scandinavia. Keep in mind that on the Northern Hemisphere, low pressure systems always spin in a counterclockwise direction, meaning that on their rear flank, they pull air from higher latitudes southwards.

Ground analysis at 00UTC. Note the low pressure system with its core of southern Scandinavia.

On Tuesday, the relatively cool weather will continue, and especially in the northeastern half of Germany, rain showers will also persist.

However on Wednesday, a high pressure system will increasingly manage to stretch all the way into central Europe, bringing calmer weather and, over time, warmer air masses. There are still considerable differences regarding the forecasts of where the core of the high will be located, though. Depending on where the high will be situated, the weather in Germany may be either warmer and sunnier, or a bit cooler and more inconsistent.

The general trend for the week is, though: a cool and showery start, with warmer and drier conditions in the second half of the week.

The predicted weather situation Thursday morning. You can see the milder air (warmer colors) flowing into central Europe from the southwest.

Leave a Reply

Your email address will not be published.